[Check_mk (deutsch)] Antw: Re: cmk-Checks und Soft-States

Wiltmut Gerdes Wiltmut.Gerdes at stadt-oldenburg.de
Mi Jul 11 08:13:06 CEST 2012


Hallo Alexander,
 
warum sollten die max_check_attempts bei passiven checks nicht gehen.
Ich arbeite damit und es funktioniert auch.
Ich habe das hier noch einmal mit Icinga 1.7 ausprobiert. Aber bei
meinen letzten Nagios Installationen hat das auch funktioniert.
 
Gruss Willi
 


>>> "Alexander Scholler" <Alexander.Scholler at r-f.de> 11.07.2012 07:33
>>>
Hallo,

Dank an Wiltmut und Thomas für Eure Antworten, die ja beide in
dieselbe
Richtung max_check_attempts zielen.
Das funktioniert aber meiner Meinung nach nicht, da ja innerhalb der
cmk-Check lediglich Check_MK und Check_MK_inventory aktive Checks
sind,
alle anderen (= die von denen ich spreche) sind passive Checks.
Und bei passiven Checks zieht doch der Parameter max_check_attempts
nicht. Stattdessen sind eingehende Status stets HARD.

Mir ist der Parameter
passive_host_checks_are_soft (
http://docs.icinga.org/1.0/en/configmain.html#configmain-passive_host_checks_are_soft
)
aufgefallen. Würde dieser für Services gelten, wäre ich am Ziel, da
dann der Parameter max_check_attempts wohl auch für passive Checks
ziehen würde. Nur leider gilt der Parameter nur für Host-Checks.
Für Service-Checks habe ich nichts derartiges gefunden.

Sind meine Aussagen soweit korrekt?
Hat mir noch jmd. einen weiteren Lösungsvorschlag?

Ciao
Alexander



>>> "Wiltmut Gerdes" <Wiltmut.Gerdes at stadt-oldenburg.de> 10.07.2012
19:15 >>>

Message: 7
Date: Tue, 10 Jul 2012 16:50:17 +0200
From: "Alexander Scholler" <Alexander.Scholler at r-f.de>
To: <checkmk-de at lists.mathias-kettner.de>
Subject: [Check_mk (deutsch)] cmk-Checks und Soft-States
Message-ID: <4FFC5D4902000020000210D3 at zrgwmta6.r-f.de>
Content-Type: text/plain; charset="utf-8"

Hallo,

eine Verständnisfrage:
Soft-States sind ja sehr nützlich, um kurzzeitige Schwankungen nicht
gleich als Service-Alert-Mail durchschlagen zu lassen. Erst wenn der
Nicht-OK-Zustand mehrere Male bestätigt wurde geht der Service von
Soft
auf Hard und der Alarm geht raus.

Wir wollen dies so nutzen um hohe WAN-Bandbreitenbelastungen
(if64-Check) zu alarmieren.
Nur sind ja die cmk-Checks alle passive Checks, die doch sofort einen
Hard-State haben.

Also führt jede Schwellwertüberschreitung sofort zur Alarmierung.
Korrekt?

Kann man dies verhindern, oder einen Workaround schaffen?

Viele Grüße
Alexander


Hallo Alexander,


es gibt da zwei Möglichkeiten,

1. du editierst die check:mk_templates.cfg und setzt beim service
check_mk_default die max_check_attempts auf einen wert groesser 1

oder 

2, due schreibst in der Config Datei von check_mk die 

extra_service_conf["max_check_attempts "] = [
( "3",all_hosts, [ 'Interface .*']),
]

wobei die Drei ein willkürlicher Wert von mir ist. Check_mk nennt bei
mit die if64 checks alle Interface xxx. Deswegen zuletzt die Wildcard.
Damit setzt du nur den Wert der Interface Checks hoch und alle anderen
bleiben so wie im Template definiert.


Gruss Willi

Richter+Frenzel GmbH + Co. KG
Sitz: Wuerzburg
Registergericht: Wuerzburg
HRA 220
Geschaeftsfuehrer: Dr. Bernd-Michael Brunck, Wilhelm Schuster
(Vorsitzender)
Komplementaer: WUE Richter + Frenzel Verwaltung GmbH, 
Amtsgericht Augsburg, HRB 22447
-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit HTML-Daten wurde abgetrennt...
URL: <http://lists.mathias-kettner.de/pipermail/checkmk-de/attachments/20120711/8151cb7f/attachment.html>


Mehr Informationen über die Mailingliste checkmk-de